Taylor/Price.
Zwei Namen, zwei Autorinnen.

Manchmal sind Dinge kompliziert. Manchmal sind sie simpel. Und manchmal sind sie (eigentlich) eindeutig. Oder auch nicht. Denn es kommt immer wieder vor, dass Leser denken, die gesamte „New York Diaries“-Reihe wäre von mir. Es gibt also Klärungsbedarf. Continue reading

Aller Anfang …

Ja, es ist wieder soweit. Der erste Schritt, das erste Wort, der erste Satz, die erste Seite. Die Idee ist da, das Skelett, der rote Faden, alles gärt vor sich hin, die Geschichte will raus, als hätte sie einen Schnabel, der von innen an einer Eierschale kratzt bis sie endlich bricht. Ich bin die Eierschale. Eine Mischung aus rastlos und träge. Ich will sofort anfangen. Und niemals. Continue reading

Alle auf einen Streich

Dieses Bild hat mir eine Freundin vor ein paar Tagen geschickt. Wenn man sie alle beisammen sieht, ist es schon irgendwie verrückt. Elf Geschichten. Und noch so viele, die erzählt werden wollen. Sie drängeln in meinem Kopf, wollen alle raus, wollen alle erzählt werden.

Continue reading