Nicht weg und nicht da
Den Anfang kannst du nicht ändern, das Ende schön.

Nach dem Tod ihres Bruders macht Luise einen radikalen Schnitt: Sie trennt sich von ihrem mausgrauen Ich und ihren Haaren. Übrig bleiben drei Millimeter und eine Mauer, hinter die niemand zu blicken vermag. Als Jacob und sie sich begegnen, ist er sofort fasziniert von ihr. Doch Luise hält Abstand. Bis sie an ihrem sechzehnten Geburtstag aus heiterem Himmel eine E-Mail von ihrem toten Bruder bekommt – es ist die erste von vielen. Mit diesen Nachrichten aus der Zwischenwelt und dem verschlossenen Jacob an ihrer Seite gelingt es Luise, inmitten dieser so aufwühlenden wie traurigen Zeit das Glitzern ihres Lebens zu entdecken …

Informationen:

Weitere Informationen zum Buch finden Sie beim Heyne Verlag.
Kaufen können Sie „Nicht weg und nicht da“ bei Ihrem Lieblingsbuchhändler oder online (unter anderem bei Amazon, Thalia, Hugendubel)

Buchhändler- und Pressestimmen:

„Richtig gut erzählt“
Deutschlandfunk, Büchermarkt, „Die 7 Besten“

„Großes Gefühlskino ohne Kitsch und Schnulz“
Simone Sohn, WDR 1Live

„Ein klar geschriebenes Jugendbuch, das sehr berührend mit einem schwierigen Thema umgeht.“
WAZ

„Anne Freytag beschreibt feinfühlig, wie zwei Teenager trauern. Die unaufgeregte (schöne) Sprache der Autorin berührt und lässt einen weiterlesen und weiterlesen. Wer soll es lesen? Eigentlich alle.“
Berner Zeitung

„Eine sehr berührende Geschichte über Trauerarbeit und Liebe.“
Gala

„Ein Juwel der Literatur – von unvergleichlicher Schönheit! … Was man hier in die Hände kriegt, ist Erzählkunst auf höchstem Niveau.“
Literaturmarkt.info

„Diese Geschichte bricht in mir als Leser Unfassbares auf und lässt mich mit Tränen zurück.“
Brigitte Petereit, www.brigitteskinderbuecherei.de

„Das Buch ist so schön, wir sind regelrecht schockverliebt.“
Thalia Buchhandlungen

„Tränengarantie!“
Beauty Journal

„Einen Samstagnachmittag, 1 1/2 Packungen Taschentücher und viele Emotionen später kann ich sagen: Das Buch ist absolut fantastisch!“
Daniela Schulz, OSIANDER Memmingen

„Seit John Greens Das Schicksal ist ein mieser Verräter habe ich nicht mehr so viele Taschentücher bei einem Buch verbraucht.“
Ina Wagner, Filialleitung Thalia Buchhandlung Dresden

„Gefühlvoll und Nachdenklich“
V. Harings, www.thalia.de

„Ein Buch, bei dem man sich wünscht, es möge nie enden“
Claudia Neef, MankelMuth Buchhandlungen

„Ein absolutes Herzensbuch!“
Magdalena Rohrer, Buch Greuter

„Wundervoll und berührend und mit einer außergewöhnlichen emotionalen Tiefe, die mich zu Tränen gerührt hat.“
Lisa Schott, Thalia-Buchhandlung Marburg

„Wie immer schafft es Freytag mich komplett zu verblüffen. Großartig!“
Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

„Ein tief bewegender, gefühlvoller Roman, einfach schön.“
Katrin Schmitt, Buchhandlung AM SAND