Here comes Phoebe’s and David’s music

In New York werden Träume wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat … Aber Phoebes berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an, einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten Gepäckstücks.
Begleitet wird diese Geschichte natürlich von Musik. Richtig guter Musik. Hier kommt sie.

Hier geht es zur Spotify-Playlist von „New York Diaries – Phoebe“

Phoebe’s & David’s Music

Phoebe:

  1. Ex’s & Oh’s – Elle King
  2. New York – BOY
  3. Everything I Am Is Yours – Villagers
  4. Apples – The Seasons
  5. I’m Going Down – Free Energy
  6. Beautiful Strangers – Kevin Morby
  7. Friday I’m in Love – Yo La Tengo
  8. Every Night – Jon and Roy
  9. That Look You Give That Guy – Eels
  10. Feeling Good – Michael Bublé
  11. If You Wanna Be Happy – Jimmy Soul
  12. 10,000 Emerald Pools – BØRNS
  13. Thoughts on Fire – Stripped Down – Ria Mae
  14. Hand-made – alt-J
  15. Till the World Stops Turning – Kaleb Jones

Phoebes Alltime-Favorites:

  1. You Never Can Tell – Chuck Berry
  2. Country Honk – The Rolling Stones
  3. Sultans Of Swing – Dire Straits
  4. Modern Guilt – Beck
  5. Fire Engine Red – Robert Francis

David:

  1. Prelude No. 4 in E Minor, Op. 28, No. 4 – Frédéric Chopin; Arthur Rubinstein at Carnegie Hall New York City, 1961
  2. Prelude in D Minor, Op. 28, No. 15 „Raindrops“ – Frédéric Chopin; Arthur Rubinstein at Carnegie Hall New York City, 1961
  3. LOVE – Nat King Cole
  4. Autum Leaves – Eric Clapton
  5. Let’s Do It (Let’s Fall in Love) – Conal Fowkes
  6. Ghostwriter – RJD2
  7. You Do Something To Me – Conal Fowkes
  8. It Hurts Me Too – Eric Clapton
  9. How Can You Mend A Broken Heart – Al Green