„Dieser Roman ist eine Wucht! Da passt einfach alles für mich: Story, Sprache, Figurenzeichnung, Dialoge, Spannung Emotion. Einzige Kritik: Das Ende kam viel zu schnell.“

Romy Fölck, Bestsellerautorin, über „Aus schwarzem Wasser“

„Richtig gut erzählt […] Ein spannender und berührender Roman über Trauer und Verlust und über die Erkenntnis, dass es Wege gibt, das Leben zu meistern.“

Deutschlandfunk, Büchermarkt, „Die 7 Besten“ über „Nicht weg nicht da“

„Spannender Jugendroman. […] Es geht um Mobbing, Schulleben, Schönheitsideale, unterschiedliche Familienmodelle und um die Frage: wer ist Opfer, wer ist Täter.“

Barbara Tonhauser, Medientipps www.heidelberg.de, zu „Das Gegenteil von Hasen“

 

„Ein großartiges, unglaubliches, ungewöhnliches Buch.“

Jana Voosen, Schriftstellerin, Schauspielerin zu „Aus schwarzem Wasser“

„Dieses Buch ist kühn, brutal, ehrlich und enorm spannend.“

Lesermeinung zu „Aus schwarzem Wasser“, Thalia

„Anne Freytag beleuchtet in ihrem neuen Jugendroman den Umgang einer Schulgemeinschaft mit Mobbing […] Dabei erhebt die Autorin nicht den moralischen Zeigefinger oder zeigt gar den vermeintlich richtigen Weg, mit der Situation umzugehen. Stattdessen gewährt sie auf eine angenehm ruhige und zugleich sensibilisierende Art Einblicke in einige Tage einer Schulgemeinschaft und das Leben ausgewählter Jugendlicher.“

Andrea Albers über „Das Gegenteil von Hasen“, Buch des Monats, Pädagogik 5/2021, www.beltz-paedagogik.de