Das Gegenteil von Hasen
Ein Roman über Mobbing, Freundschaft und die Suche nach der Wahrheit

Sie sind in derselben Jahrgangsstufe und trotzdem in verschiedenen Welten. Julia, Marlene und Leonard im Zentrum der Aufmerksamkeit, der Rest irgendwo in ihrer Umlaufbahn. Dann geschieht etwas, das alles verändert: Eines Morgens macht plötzlich eine Internetseite die Runde, die bis dato auf privat gestellt war. Darauf zu finden sind Julias ungefilterte Gedanken, Bomben in Wortform, die sich in kürzester Zeit viral verbreiten. Es sind Einträge, die ein ganz anderes Bild des beliebten Mädchens zeigen, das alle zu kennen glauben.

Wer hinter der Aktion steckt, ist zunächst unklar, doch nach und nach kommt heraus: Gründe dafür hätten einige.

Illustration: © Martina Frank

Nominierungen und Auszeichnungen:

Siegertitel der JungeMedienJury 2020 © Stadt Frankfurt am Main in der Kategorie Jugendbuch
Top 10 Platzierung LovelyBooks Leserpreis 2020

Informationen:

Weitere Informationen zum Buch finden Sie beim Heyne Verlag.
Sie können „Das Gegenteil von Hasen“ bei Ihrem Lieblingsbuchhändler oder online vorbestellen. Unter anderem bei Genial LokalAmazon, Thalia, Hugendubel.

Buchhändler- und Pressestimmen:

„Anne Freytag ist mit ihrem ebenso präzisen wie emphatischen Stil am Jugendbuchfirmament ein außergewöhnliches Talent. Sie übt nachhaltig Kritik an Mittelmaß, ‚Crowdpleasern‘, Abziehbildern, Normdenken, Geschlechterstereotypen. Der (Angst-)Hase ist ein Leitmotiv in Freytags Roman. Ihre ausgesprochene Sympathie gilt aber den Wölfen unter den Hasen.“
Steffen Gnam, Feuilleton, Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Von der Jägerin zur Gejagten. Im Roman „Das Gegenteil von Hasen“ befasst sich Anne Freytag auf psychologisch höchst raffinierte Weise mit dem Thema Mobbing unter Jugendlichen.“
Julia Frese, Westdeutsche Allgemeine

„Anne Freytag hat einen unverwechselbaren Schreibstil ohne große Schnörkel, man kommt schnell in die Geschichte und man hat das Gefühl danach immer etwas klüger zu sein, als zuvor.“
Nicole Abraham, hr1

„Ich bin beeindruckt – dieses Buch war wie immer ein Fest“
Andrea Wedan, BUCHKULTUR

„Erwachsenwerden ist hart, das weiß jeder von uns. Aber kaum jemand bringt es so gut auf den Punkt wie Anne Freytag.“
WDR, 1LIVE Stories

„Die Autorin hat schon mehrfach gezeigt, dass sie ein Gespür für Themen hat, die junge Menschen beschäftigen und die zugleich problembehaftet sind.“
Yvonne Poppek, Süddeutsche Zeitung

„Anne Freytag versteht es meisterlich, über das Erwachsenwerden zu erzählen. Ihre Charaktere sind lebendig, der Schreibstil ist unverwechselbar und auf den erhobenen Zeigefinger verzichtet sie komplett.“
Katja Eßbach, NDR

„Anne Freytag ist eine der besten Jugendbuch-Autorinnen in Deutschland.“
Spittaler

„Freytag hat ein spannendes und zugleich sehr authentisches Werk geschaffen, das wichtige Themen wie Sexualität, Schönheitsideale und Mobbing unverfälscht darstellt […] Der Roman besitzt einen Mehrwert, den nicht viele Bücher haben, denn er löst etwas beim Leser aus.“
Julia Möller, literaturkritik.de

„Damit beherrscht Freytag etwas, das manch anderem Jugendbuchautor abgeht: Sie erschafft authentische Welten und Figuren, die glaubhaft verkörpern, wie es sich anfühlt, heutzutage jung zu sein.“
Neue Ruhr Zeitung

„Welche Möglichkeiten hat ein Buch, besonders zu sein? Einige. Anne Freytag verbindet raffiniert die Geschichten ihrer Charaktere.“
Berliner Morgenpost

„Am Ende stellt sich heraus: Auch die scheinbar perfekten Gewächse sind krumme Bäume. Dass das viel aufregender ist als Brettsein, ist die wunderbare Botschaft dieses Buches.“
Barbara Weitzel, Berliner Zeitung

„Ein Jugendroman über den Mut zur inneren Reife“
www.biblio.at – Buchtipp August 2020

„Ein rührender Coming-of-Age-Roman.“
Scenario

„Man kann nicht anders, als ein immer größerer Fan von Anne Freytag zu werden. Sie ist einzigartig in der Jugendbuchwelt, nicht zuletzt dank ihrer Vielschichtigkeit.“
www.jugendbuch-couch.de

„‚Das Gegenteil von Hasen‘ ist ein großartiger Roman: ein Abbild unserer heutigen Zeit, ein Denkanstoß was die unbedachte Nutzung der Sozialen Medien angeht, ein Megafon für die leisen Stimmen. Appell an alle, Menschen nicht in Schubladen zu stecken, sondern sich die Zeit zu nehmen, ihnen zuzuhören und hinter ihre Fassaden zu schauen. Eine Aufforderung die Wahrheit zu sagen, auch wenn es sehr viel Mut und Überwindung kosten kann.“
Anka Malterer, K-Magazin

Eine „Geschichte, die authentischer und wortgewaltiger nicht hätte sein können.“
Rosa Sommer-Sieghart, Hartliebs Bücher

„Lesen! Ein großartiges Buch – für Jugendliche und Erwachsene“
Sonntag EXPRESS, Köln

„Ausgesprochen lesenswert“
Heike Manssen, Kieler Nachrichten

„Anne Freytag hat mit „Das Gegenteil von Hasen“ einen wichtigen Roman über (Cyber-)Mobbing, Mitläufer, Selbstdarstellung, Anderssein und Freundschaft geschrieben – einfühlsam, aber trotzdem schonungslos ehrlich.“
Magazin ERWIN

„(…) nimmt einen bis zum Schluss mit. Eine sehr interessante Mischung aus Coming-of-Age-Roman, Krimi und Thriller.“
Finja Wendland, Family Magazin (CH)

„Abermals hat Anne Freytag in ihrem neuesten Roman alles richtig gemacht. Es geht um Schuld und Verantwortung, um Liebe und um falsche Freunde. Mit trickreicher Spannung kreiert sie eine mitreißende Geschichte über das Gute und das Böse in allen von uns.“
momag.at

„Der WDR lobt die Autorin als „Königin der Jugendliteratur“. Dem kann ich mich bedenkenlos anschließen … Großes Kino“
Brigitte Petereit, www.brigitteskinderbuecherei.de

„Aus verschiedensten Perspektiven und in diversen Stilen erzählt Anne Freytag diesen packenden Roman. Wie bei einem Puzzle entsteht so langsam und mit viel Spannung ein ganzes Bild. Die Sprache ist voller Metaphern und lässt die Leser*innen mit den verschiedenen Figuren mitfühlen. Themen wie unterschiedliche Familienmodelle, Sexualität und Selbstbewusstsein spielen eine wichtige Rolle. Ein Buch, in das man vollkommen eintauchen kann.“
Karin Böjte, Kinder- und Jugendmedien Bern Freiburg

„Anne Freytag hat hier ein großartiges Buch geschrieben, das süchtig macht […] Es steht sehr viel Wahres darin.“
www.diebuchbloggerin.de

„Anne Freytag ist ihrem Ruf eine der besten Stimmen auf dem deutschen Jugendbuchmarkt zu sein, wieder einmal uneingeschränkt gerecht geworden.“
Nadja Schettler, www.buechermarx.com

„Ein beeindruckender und unbedingt lesenswerter Roman, stark erzählt und ganz nah an der Lebenswirklichkeit junger Menschen.“
Angelika Rockenbach, www.borromaeusverein.de

„Was John Green für die US-amerikanische Jugendliteratur ist, ist Anne Freytag für die deutsche“
www.literaturmarkt.info

„Freytags Jugendroman ist vor allem eins: echt und ehrlich! … Das Gegenteil von Hasen ist etwas ganz Fantastisches!“
www.rezensoehnchen.com

„Schonungslos, ehrlich, direkt. … Hier wird nichts schöngeredet und alles auf den Punkt gebracht“
schreiblust-leselust.de

„Dieses emotional vielschichtige Buch zeigt auf entwaffnende Weise, welche Wirkung Worte haben können“
Jana Bonk, Thalia-Buchhandlung

“ … unglaublich stark erzählt. Anne Freytag überzeugt mit wichtigen Botschaften und viel Emotionen. Einfach grandios“
Thalia-Buchhandlung, Leipzig

“ … zwischen Schwarz und Weiß gibt es noch so viele Farbnuancen, die Anne Freytag durch ihre wahnsinnig facettenreichen Chataktere aufzeigt. Danke für so viel Einfühlungsvermögen und die ganze Bandbreite an Gefühlschaos. Authentisch, echt, aufwühlend und berührend“
Thalia-Buchhandlung, Erlangen

„Ein Buch so schön und schrecklich zugleich, dass man nicht aufhören kann, bis man die Geschichte beendet hat. Ein Text der lange nachhallt und zum Nachdenken anregt. Unbedingt lesen!“
Thalia-Buchhandlung, Augsburg

„Dieses emotional vielschichtige Buch zeigt auf entwaffnende Weise, welche Wirkung Worte haben können… Eine klare Empfehlung nicht nur für jugendliche Leser!“
Thalia-Buchhandlung, Recklinghausen