FAQs

Ich bekomme viele Nachrichten und Anfragen zu ähnlichen Bereichen. Die Antworten habe ich, untergliedert in verschiedene Themenbereiche, zusammengestellt.

Thema BÜCHER.

Kann ich ein signiertes Buch bei Ihnen bestellen bzw. Ihnen mein Buch zum Signieren per Post schicken?
Nein, das ist leider nicht möglich. Auf Lesungen und Veranstaltungen signiere ich aber immer gern.

Wird es auch wieder Erwachsenenromane | Belletristik von Ihnen geben?
Ja, das wird es. Neuigkeiten dazu teile ich auf meiner Internetseite.

Mir ist ein Rechtschreibfehler | Tippfehler in einem Ihrer Bücher aufgefallen. An wen kann ich mich wenden?
Trotz Lektorat und Korrektorat rutschen manche Fehler einfach durch. Wenn ihr einen findet, könnt ihr bei Heyne Bescheid geben, dann wird er für die nächste Auflage korrigiert – oder hier bei dtv.

Wird es eine Fortsetzung zu „Mein bester letzter Sommer“ geben?
Nein, das ist nicht geplant.

Wird es eine Fortsetzung zu „Den Mund voll ungesagter Dinge“ geben?
Nein, das ist nicht geplant.

Wird es eine Fortsetzung zu „Nicht weg und nicht da“ geben?
Nein, das ist nicht geplant.

Wird es eine Fortsetzung zu „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ geben?
Nein, das ist nicht geplant.

Wird es eine Verfilmung zu einem Ihrer Romane geben?
Die Agentur bietet die Filmrechte großflächig an, aber das ist ein langwieriger Prozess. Die Filmrechte zu „Mein bester letzter Sommer“, „Nicht weg und nicht da“ und „Aus schwarzem Wasser“ sind verkauft, für andere Stoffe laufen derzeit Verhandlungen. Wenn es etwas Konkretes bezüglich einer Verfilmung gibt, werde ich es euch wissen lassen.

Thema VERÖFFENTLICHEN | AGENTUR | VERLAG.

Es gibt viele Internetseiten und Blogs, die sich mit genau diesen Themen intensiv befassen. Zum Beispiel die Self-Publisher-Bibel,  die Text-ManufakturTipps erfolgreicher Autoren,  Schriftsteller-werden.de und, und, und … Außerdem gibt es Schreib-Wettbewerbe, Ausschreibungen bei Verlagen und tausend andere Möglichkeiten, auf sich und sein Manuskript aufmerksam zu machen.

Die Wahrheit ist, jeder muss für sich selbst herausfinden, was am besten zu ihm passt. Kein Weg gleicht dem anderen. Und die erste Hürde liegt darin, sich die Arbeit zu machen, selbst die Antworten auf die drängenden Fragen zu finden. Denn das ist verhältnismäßig noch einfach …

AGENTUR | VERLAG

Braucht man eine Literaturagentur?

Das muss jeder für dich selbst wissen, aber ich würde dazu raten. Vor allem, wenn man ganz am Anfang steht. Agenturen haben genau die Kontakte, die einem (meistens) fehlen. Sie pflegen Beziehungen zu den unterschiedlichsten Verlagen und  haben dadurch einen Vertrauensvorschuss – wenn sie etwas annehmen, kann es nicht so schlecht sein und der Verlag wird es genauer prüfen.

Verlage werden bombardiert mit Stoff, viel davon ist absolut unbrauchbar – weswegen nicht selten, nichts davon wirklich gesichtet wird. Die Agentur ist der Filter – es ist also gut, wenn man in diesem Filter mit drin ist. Hat man sich erst einmal einen Namen gemacht, kann man sich überlegen, ob man eine Agentur braucht, doch auch da ist zu beachten, dass der Agent/die Agentin ja nicht nur vermittelt und Verträge aushandelt, er oder sie vertritt den Autor auch in Streitfragen, kennt sich in Rechtsfragen aus und nimmt im besten Fall bürokratische Arbeit ab.

A C H T U N G – seriöse Agenturen verlangen NIEMALS vorab eine Vergütung. Weder für Vor-Lektorate noch Unterlagen.
Eine Agentur verdient ihr Geld damit, dass sie Autoren an Verlage vermittelt und dann von diesen Einkünften eine Provision bekommt.

Worauf muss man bei einem Agenturvertrag achten?

Hier findet ihr alles zu Agenturverträgen und noch Vieles mehr. Ich kann die Text-Manufaktur generell sehr empfehlen. Die Gebiete sind breit gefächert und sehr gut und detailliert beschrieben. Sie bieten Ratgeber, Seminare etc. – viele Fragen werden dort beantwortet.

Braucht man überhaupt noch einen Verlag?
Und wenn ja, welcher ist der beste? Worauf muss man achten?

Das Schöne ist: Man BRAUCHT nicht unbedingt einen Verlag, man kann heutzutage auch alles selbst machen. Aber genau das muss man auch: ALLES SELBST MACHEN. Selbstständig setzt sich aus den Worten SELBST und STÄNDIG zusammen und treffender könnte man es nicht formulieren. Man arbeitet selbst und ständig. Wenn ein Verlag hinter einem Text steht, dann gibt es meiner Meinung nach nichts Tolleres, als bei einem Verlag zu veröffentlichen. Denn der hat Kanäle und Kontakte, die ich als Einzelkämpfer niemals haben werde – ganz egal, wie gut ich mich vernetze. Wenn man also die Möglichkeit dazu hat, bei einem namhaften Publikumsverlag zu publizieren, dann sollte man es meiner Meinung nach jubilierend tun.

Bevor man jedoch sein Buch einfach nur irgendwo und dann auch noch zu schlechten Konditionen unterbringt, könnte Selfpublishing die bessere Alternative sein. Doch auch hier muss man sich darüber im Klaren sein: die Zeiten haben sich geändert. Immer mehr Leute veröffentlichen immer mehr und die Konkurrenz ist sehr, sehr hoch. Man kann im Selfpublishing durchaus erfolgreich sein, aber es ist verdammt harte Arbeit. Und man muss viel produzieren – sonst wird man einfach vergessen.

Was der beste Verlag ist? Das kann ich nicht beurteilen. Ich habe für mich zwei tolle Verlage gefunden, mit denen ich gerne zusammenarbeite.
Aber es gibt sicher viele andere, die ebenso toll sind. Und dann gibt es bestimmt auch welche, die nicht so super sind.

A C H T U N G – Finger weg von DRUCKKOSTENZUSCHUSSVERLAGEN – kurz DKZV. Falls du dich fragst, was das ist: Hier findest du mehr dazu.

Thema: SCHREIBEN | TIPPS

Ich schreibe auch. Haben Sie irgendwelche Tipps für mich?

In diesem PDF der Frankfurter Buchmesse sind viele nützlichen Tipps-für-Autoren zusammengefasst.

Könnte ich Ihnen meinen Text schicken und Sie verraten mir Ihre Meinung dazu?

Nein, das geht leider nicht. Zum einen habe ich keine Zeit das zu machen, und zum anderen wäre meine Meinung dazu völlig irrelevant.
Sogar, wenn ich deinen Text großartig finde – letzten Endes muss er eine Agentur oder einen Verlag überzeugen. Und wie wir alle wissen, sind Geschmäcker sehr verschieden. Was der eine toll findet, kann der andere nicht leiden. Das ist frustrierend, bedeutet aber auch, dass eine Absage von einer Agentur oder von einem Verlag nicht das Aus bedeutet – es gibt noch viele andere.
Und vielleicht ist einer von den anderen ganz anderer Meinung und will es veröffentlichen.

Wie vermarkte ich mein Buch am besten?

Auch hier gilt: Es gibt nicht nur einen Weg. Man muss seinen eigenen finden. Authentizität ist meiner Meinung nach das Wichtigste. Nur, wenn man echt ist, ist man einzigartig. Niemand ist haargenau wie du – DICH als Ganzes kann niemand kopieren.

Viele gehen den „Me-too“-Weg und ahmen das nach, was bei anderen funktioniert. Das tun auch Verlage gern. Sie schauen, was die Konkurrenz macht. Und das ist wichtig. Aber wie man darauf reagiert, ist entscheidend. Überleg dir, was dich und deine Bücher ausmacht und auszeichnet und dann frage dich, wie du genau das kommunizieren kannst. Wenn man nachahmt, kann man vielleicht für eine Weile auf einer Erfolgswelle mitschwimmen, aber man wird nie ein Vorreiter sein.

Thema: TESTLESER | BLOGGER.

Ich würde mich gerne als Testleser/Betaleser bewerben – geht das?
Nein, das ist leider nicht möglich.

Ich hätte gerne ein Rezensionsexemplar für meinen Blog. Ist das möglich?
Ich selbst vergebe keine Rezensionsexemplare. Die werden ausschließlich die Verlage versandt.

Ich mache auf meinem Blog/Vlog ein Gewinnspiel – könnten Sie mir ein Buch/Postkarten/Goodies zur Verfügung stellen?
Alle Anfragen dieser Art richtest du am besten an den jeweiligen Verlag.

Ich würde Sie gerne auf meinem Blog vorstellen. Haben Sie Zeit für ein Interview?
Leider ist das derzeit nicht möglich.