„Anne Freytag beleuchtet in ihrem neuen Jugendroman den Umgang einer Schulgemeinschaft mit Mobbing […] Dabei erhebt die Autorin nicht den moralischen Zeigefinger oder zeigt gar den vermeintlich richtigen Weg, mit der Situation umzugehen. Stattdessen gewährt sie auf eine angenehm ruhige und zugleich sensibilisierende Art Einblicke in einige Tage einer Schulgemeinschaft und das Leben ausgewählter Jugendlicher.“

Andrea Albers über „Das Gegenteil von Hasen“, Buch des Monats, Pädagogik 5/2021, www.beltz-paedagogik.de

„Anne Freytag ist ein Garant für tolle Bücher. […] Tolle Charaktere, viel Emotionen und unglaublich authentisch.“

Katja Treiber, Thalia Buchhandlungen über „Den Mund voll ungesagter Dinge“

„[Ich habe] jedes Buch mit dieser Handlung, dieser klugen, verdammt genial zusammengezimmerten Handlung, mit den kühnen Charakteren und dem Setting verglichen. Kein Buch konnte Anne Freytags Werk auch nur annähernd das Wasser reichen […] Spannung pur, brillanter Schreibstil.“

@designatedguys über „Aus schwarzem Wasser“

„Jedes Kapitel ein wohlgemeintes Geschenk an den Leser, jeder Absatz so ehrlich und voller Weisheit, jeder Satz eine kleine Kostbarkeit.“

Buchkultur über „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“

„Was zunächst als Thriller beginnt, entwickelt sich zu einem spannenden dystopischen Roman.“

Michael Müller, Redaktion medienprofile über „Aus schwarzem Wasser“

„[W]as Anne Freytag in „Aus schwarzem Wasser“ erzählt, ist von der ersten Minute an voller Wucht und Stärke. […] Mächtige intrigieren, Unschuldige sterben und es geschehen Dinge, die brisanter, spannender und zerstörerischer kaum sein könnten. Fazit: eine extravagante Mischung aus Politthriller und Science-Fiction; reizt zur kritischen Reflektion. Wow!“

Tanja Liebermann, YENZ Redaktion über „Aus schwarzem Wasser“

„Ein ganz tolles Buch. Ich hoffe, es bleibt nicht Anne Freytags letzter Thriller.“

Romy Hausmann über „Aus schwarzem Wasser“